Wenn das Jahr sich neigt...

Ein Jahr geht seinem Ende zu. Wir schauen zurück, wir ziehen Bilanz.

Unsere  fröhliche Schar , der wir als Seelsorgeteam zur Seite stehen, hat sich immer wieder verändert. Neue Gesichter sind dazu gekommen, vertraut gewordene Menschen sind nicht mehr unter uns. Wir denken an sie im Gottesdienst und wissen sie bei Gott geborgen und sind dankbar dafür. Die Freude, die wir nach wie vor bei unseren Zusammenkünften beim Beten und Singen verspüren, sind Zeichen unserer Lebendigkeit und Freude an der aktiven Teilnahme am Leben im Pflegeheim. Auch im Seelsorgeteam gibt es Neuerungen. Mit Pater Sepp Altenburger, einem Schwaben, haben wir in Messendorf einen neuen Pfarrer bekommen. Er wird uns fallweise bei unseren Gottesdiensten mit seinem fröhlichen Wesen, unser Beten und Singen leicht machen.

Als Seelsorgeteam sind wir dem Hause dankbar für die Hilfeleistung bei unseren Zusammenkünften und für das gute Einvernehmen und gegenseitige Verständnis, von dem wir alle profitieren. So möge diesem Hause auch im kommenden Jahr die Freude und der Friede, den Gott mit seiner Menschwerdung uns bringen wollte, begleiten.

Das wünschen Ihnen Ihre Begleiter
Rosemarie, Rita, Hanna, Martha, Maria, Kurt und Fritz.